Holzhandel – mehr als nur reines Holz


Diese Domain Kaufen

Holzhandel

Der Holzhandel gehört in den übergeordneten Bereich der Holzwirtschaft. Allerdings lässt sich der Holzhandel wiederum als Sammelbegriff verstehen. Im Holzhandel werden die verschiedenen Produkte aus Holz angekauft und verkauft. Als wichtigste Aufgabe im Holzhandel gilt es, die Holz verarbeitenden Betriebe, wie Handwerksunternehmen und Baubetriebe, mit dem Rohstoff Holz zu versorgen. Dabei unterscheidet man in mehrere, spezialisierte Holzhändler:

  1. Rohholzhandel
  2. Schnittwarenhandel
  3. Plattenhandel
  4. Zellstoff und Holzschliffhandel

Im Rohholzhandel werden vor allem rohe, unbearbeitete Hölzer verkauft, im Schnittwarenhandel wird das bereits geschnittene Holz angeboten und der Plattenhandel sieht den Handel mit gepressten Platten aus Holz vor. Vor allem die MDF-Platte ist hier eines der bekannteren Produkte. Im Zellstoff und Holzschliffhandel kommen vor allem bereits stark verarbeitete Hölzer ins Angebot.

 

Holzhandel - Gliederung nach Handelsarten und Warengruppen

Ebenfalls lässt sich der Holzhandel nach Handelsarten unterteilen. Hier sind der Holzeinzelhandel, der Rohholzhandel und der Holzaußenhandel zu nennen. Im Holzeinzelhandel werden vor allem Holzhalbwaren zur weiteren Verarbeitung angeboten. Dabei richtet man sich vorwiegend an den privaten Verbraucher. Im Holzaußenhandel dagegen geht es um den Handel mit Hölzern im Ausland. Ex- und Importe sind hier die wichtigsten Aufgaben.

Der Rohholzhandel bietet wiederum den Holzverkauf von Waldholz und bedient vorwiegend die Sägewerksindustrie und die Holzwerkstoffindustrie. Auch die Papier- und Zellstoffindustrie sind für den Rohholzhandel wichtige Abnehmer.

Darüber hinaus lässt sich der Holzhandel in die drei Warengruppen Rohwaren, Halbwaren und Fertigwaren untergliedern.

 

Typische Produkte im Holzhandel

Je nachdem, um welche Form des Holzhandels es sich handelt, werden verschiedene Produkte verkauft. Der Holzverkauf von Stamm- und Industrieholz, von Altpapier, Altholz und Sägenebenprodukten ist die Hauptaufgabe beim Holzhandel mit Rohwaren.

Der Holzhandel mit Halbwaren bietet vor allem Sperrholz, Furniere und Schnittholz an. Aber auch Faserplatten, Zellstoff und Holzschliff werden gehandelt. Bleiben noch die Fertigwaren im Holzhandel. Sie umfassen Bauelemente und Konstruktionsholz, Hölzer für den Innenausbau, die Möbel und Einrichtung. Außerdem werden Transportmaterialien, zum Beispiel Paletten, hier angeboten.